Institut für Unternehmensführung

Anlagestrategien für Privatinvestoren auf Basis historischer Indexentwicklungen

  • Typ:Diplomarbeit
  • Betreuer:

    Emily Bünn

  • Hintergrund: Viele Privatinvestoren treffen suboptimale Anlageentscheidungen auf Basis von Bauchgefühl, Pressemeldungen oder Anlageempfehlungen. Ein Grund hierfür ist, dass historische Finanzdaten, die für eine quantitative Anlageentscheidungherangezogen werden können, für Privatinvestoren schwer zugänglich und über viele Datenquellen verteilt sind. So können gewöhnlich zentrale und grundlegende Entscheidungsparameter wie erwartete Renditen, Volatilitäten und Korrelationen zwischen verschiedenen Assetklassen wegen der hohen Informationskosten kaum berücksichtigt werden.

    Ziel: Einen möglichen Ausweg aus dem Dilemma bietet die Konzentration auf gängige Indizes, die eine gute Approximation von Marktportfolios auf pragmatische Weise gewährleisten können sollten. Auf Basis statistisch-quantitativer Analysen, die etwa schon der Portfolio-Selection-Theorie zugrunde liegen, könnte privaten Investoren bei Kenntnis der entsprechenden Parameter grundlegende Hilfestellung in ihrer Anlageentscheidung gegeben werden.
    In der Arbeit sollen die Verteilungen einer Reihe von Assetklassen (Aktien verschiedener Regionen, Renten, Geldmärkte verschiedener Regionen, Immobilien, alternative Assetklassen, etc.) auf Basis historischer Indexwerte approximiert untersucht werden. Ziel ist die Ableitung einer einfachen, aber effizienten Unterstützung für die Anlageentscheidung privater Investoren.

    Rahmenbedingungen: Die Diplomarbeit findet im Rahmen eines Projekts mit dem Commerzbank Wealth Management statt. Die Diplomarbeit wird eng durch das IBU betreut und die Ergebnisse in Frankfurt bei der Commerzbank präsentiert (optional).

    Vorgehen: In einem ersten Schritt sollen potenzielle Datenquellen recherchiert und Daten zu den Assetklassen gesammelt werden. In einem zweiten Schritt sollen diese Daten analysiert werden (z.B. auf Verteilungsparameter und Korrelationen) und sinnvolle Anlageentscheidungen abgeleitet werden. Im dritten und letzten Schritt soll die Diplomarbeit ausformuliert werden.