Institut für Unternehmensführung

Bewertung von Investitionskosten für Fahrzeugkonzepte mit alternativen Antrieben

  • Typ:Bachelorarbeit
  • Datum:ab sofort
  • Betreuer:

     Fabian Schühle

  • In der Diskussion über den Markterfolg der Elektromobilität in Deutschland wird häufig argumentiert, dass Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, insbesondere Elektrofahrzeuge, auf Grund der zu hohen Bauteilkosten (u.a. Batterie) zum aktuellen Zeitpunkt nicht marktreif sind. Die Aufpreisbereitschaft der Fahrzeugkunden sei limitiert und reiche nicht aus die höheren Investitionskosten für ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb zu kompensieren. Tatsächlich zeigen aktuelle Untersuchungen, dass der Kaufpreis eines Fahrzeugs ein dominierendes Kriterium bei der Fahrzeugwahl ist und somit einer der Hinderungsgründe für eine zügige Marktdurchdringung von alternativen Antrieben darstellen kann.  Zu bedenken ist allerdings, dass die Elektrifizierung von Fahrzeugen durch den Wegfall von konventionellen mechanischen Bauteilen (u.a. Motor, Antriebstrang, Abgasreinigung) auch Kostensenkungspotential beinhaltet. 

    Die Bachelorarbeit soll daher auf Basis aktuellster Literatur zu Bauteilkosten alternativer und konventioneller Fahrzeuge ein dezidiertes Bild der aktuellen und zukünftigen Investitionskosten (u.a. Berücksichtigung von Batteriepreisentwicklungen) für Fahrzeuge in Deutschland zeichnen. Die Entwicklung eines excelbasierten Bewertungstools für Fahrzeuge auf Basis eines konventionellen Referenzfahrzeugs je Fahrzeugklasse soll dabei u.a. Ziel der Bachelorarbeit sein. Die Ergebnisse unterstützen das Forschungsprojekt: Die Marktdurchdringung der Elektromobilität in Deutschland des Instituts für Unternehmensführung.

    Anforderungen: 

    • Automobilaffinität und Grundkenntnisse der Elektromobilität
    • Selbständiges Arbeiten und Eigeninitiative
    • Praxiserfahrung im Automobilbereich von Vorteil
    • Solide bis fortgeschrittene Excelkenntnisse von Vorteil